blue-flowerGMSad

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

 GMSDeko2

 

 

  Wir begrüßen Sie und freuen uns, dass Sie unsere Internet-Präsenz besuchen.  

 

 

Die GMS fördert die Forschung über Mineralstoffe und Spurenelemente an der Schnittstelle zwischen Medizin, Ernährung, Biologie, Chemie und verwandter naturwissenschaftlicher Disziplinen und bietet eine interdisziplinäre Plattform für den Gedankenaustausch zwischen Grundlagenforschung und Praxis. Die GMS ist Mitglied der Europäischen Vereinigung für Spurenelemente und Mineralstoffe (FESTEM - www.festem.eu) und vertritt den deutschsprachigen Raum in der internationalen wissenschaftlichen Vereinigung.

 

Viele Mineralstoffe und Spurenelemente sind wichtige Bestandteile unserer täglichen Ernährung, doch weisen auch essenzielle Spurenelemente ein Janus-Gesicht in ihrer Wirkung auf und können, abhängig von Form und Dosis, auch Gesundheitsschäden hervorrufen. Aber wonach beurteilt man, wo die positive Wirkung endet und der toxische Aspekt in den Vordergrund rückt?  Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Jahrestagung der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V., einer Fachgesellschaft die dem VBio e.V. Dachverband angehört, und dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Die Tagung beginnt am 13.10.2016  um 18.30Uhr mit zwei öffentlichen Vorträgen, die am BfR (Standort: Diedersdorfer Weg 1, 12277 Berlin) stattfinden und sich mit zwei spannenden Teilaspekten dieses Themenkomplexes beschäftigen werden.

 

Öffentliche Abendvorträge (Eintritt frei):

18:30 Uhr           Aluminium in Deos und Nanopartikel im Schuhspray – mediale Panikmache oder tatsächliche Gefahr?

PD Dr. Gaby-Fleur Böl (Bundesinstitut für Risikobewertung)

 

19:15 Uhr           Selen und Krebsrisiko

Lutz Schomburg (Charité Berlin)

Die interessierte Öffentlichkeit ist zu diesen Vorträgen herzlich eingeladen.

 

 

GMSEvents

 In diesem Jahr konnte die GMS mit ihrer 30. Jahrestagung, die vom 09.-11. Oktober 2014 in Freising-Weihenstephan stattfand, einen „runden Geburtstag“ feiern. Das Generalthema war „Interaktionen von Spurenelementen – Untersuchungen im Tiermodell“.

Tagungsort war das neu erbaute Hans-Eisenmann-Zentrum für Agrarwissenschaften (HEZ), am des Wissenschaftszentrums Weihenstephan (WZW) der Technischen Universität München.

 

Die Artikelserie der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V. ist unter dem Titel "Spurenelemente im Überblick" ist nun online kostenlos verfügbar. Wir haben nationale und internationale Experten für dieses Projekt gewinnen können! Die in Deutsch verfassten bzw. übersetzten Artikel geben einen spannenden Einblick in den Forschungsstand der jeweiligen Mineralstoffe uns Spurenelemente. 

 

Perspectives in Medicine
Volume 2, Issues 1–4, Pages 1-150 (March 2014)
Spurenelemente im Überblick

Artikelserie der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V.


Edited by Bernhard Michalke, Esther Humann-Ziehank, Andrea Richarz, Dirk Schaumlöffel, York Schmitt, Tanja Schwerdtle, Wilhelm Windisch and Klaus Schümann
1-s2.0-S2211968X14X00021-cov150h

 


 

Die GMS erweitert ihr Angebot an Informationen über Mineralstoffe und Spurenelemente um ein ungewöhnliches und spannendes Format. Im Rahmen des AudioBlog/Podcast-Projektes „LabOhrgespräche“ wird eine Interviewreihe mit Experten aus unserem Forschungs- und Wirkbereich erstellt. Die Interviews sind als MP3-Datei verfügbar, können aber auch direkt über die Website http://www.LabOhrgespraeche.de per Webplayer abgespielt und sogar über ITunes abgerufen und abonniert werden. Die neusten Folgen landen dann komfortabel direkt auf Ihrem Smartphone.

Den Anfang machten Prof. Lothar Rink (RWTH Aachen) zum Thema „Das Spurenelement Zink“ und Prof. Roland Gärtner (LMU, Klinik der Universität München) zum Thema „Das Spurenelement Jod“. Zukünftige Interviews werden üblicherweise ca. einen Monat vorher angekündigt. Sie können sich in Vorfeld auch gerne selbst beteiligen und Fragen für kommende Interviews vorschlagen!

Die GMS unterstützt das Projekt.